28.9.2019, 19.30 Uhr: Buchvorstellung mit Faisal Hamdo: Fern von Aleppo

Hamburg ist seine neue Heimat, seitdem Faisal Hamdo 2014, mit Anfang Zwanzig, die Flucht aus dem syrischen Aleppo gelungen war. Seitdem taucht er mit großer Neugier und Offenheit ein in die Lebens- und Arbeitswelt in Deutschland.

Er erzählt in seinem Buch „Fern von Aleppo“ von seiner Faszination für die deutsche Sprache, seinem Staunen über das innige Verhältnis der Deutschen zu ihren Haustieren oder über seine erste Begegnung mit dem Humor Loriots. Manches bleibt ihm in Deutschland unverständlich, wie der Alkoholkonsum oder die mediale Präsenz von Sexualität. Und über die Trauer um die, die er verloren hat oder die er in Syrien zurücklassen musste, hilft keine noch so gelungene Integration hinweg.

Indem Faisal Hamdo die Erfahrungen in Hamburg mit seinem Leben in Syrien vergleicht, lernt der deutsche Leser den syrischen Alltag kennen und versteht zugleich besser, welchen Herausforderungen ein junger Mann aus ärmlich-patriarchalischen Strukturen in unserer Gesellschaft gegenübersteht.

Voller Humor und berührender Lebensklugheit spricht er davon, wie das Leben sich anfühlt: mit einem Teil von Kopf und Herz in der umkämpften syrischen Heimat und einem anderen in der neuen Heimat Deutschland.

1989 in Aleppo geboren, arbeitete Hamdo nach dem Studium der Physiotherapie mit behinderten Kindern sowie zwei Jahre ehrenamtlich in provisorischen Krankenhäusern seiner Heimatstadt. Während des Arabischen Frühlings nahm er wie viele syrische Studenten an etlichen Demonstrationen gegen das Regime teil. 2014 flüchtete er aufgrund akuter Gefährdung über die Türkei nach Deutschland.

Nach zahlreichen Sprachkursen und Berufsanpassungsqualifikationen arbeitete Hamdo zunächst in der Altenpflege und einer Physiotherapiepraxis. Im März 2016 wechselte der mittlerweile 27-Jährige an das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und arbeitet seitdem auf der neurochirurgischen Intensivstation.

Die Veranstaltung findet in Koopertation mit dem Kulturbüro und dem Präventionsrat der Gemeinde Wardenburg statt, der Eintritt beträgt 10 Euro.

 

 

5.11.2019, 19.30 Uhr: Sylvia Lott – Die Rosengärtnerin

Wo wilde Rosen ein altes Herrenhaus umranken, sucht eine Frau nach ihren Wurzeln …
Frankreich 1958: Jeanne verzaubert in den Fünfzigerjahren ganz Paris mit ihren Chansons. Nun lebt sie mit ihrem Mann in einem Château im malerischen Loire-Tal und widmet sich leidenschaftlich ihrer großen Liebe, der Rosenzucht. Doch ein Schatten liegt über ihrem Glück, denn Jahre zuvor musste sie das, was sie am meisten liebte, zurücklassen, um zu überleben …
Hamburg 2017: Die Journalistin Ella erbt ein verfallenes Anwesen in Frankreich. Sie ahnt nicht, dass das Vermächtnis ihr ganzes Leben auf den Kopf stellen wird. Und dass es ein Geheimnis birgt, das zu Ellas Wurzeln an der ostfriesischen Küste zurückreicht

Die freie Journalistin und Autorin Sylvia Lott ist gebürtige Ostfriesin und lebt in Hamburg. Viele Jahre schrieb sie für verschiedene Frauen-, Lifestyle- und Reisemagazine, inzwischen konzentriert sie sich ganz auf ihre Romane. »Die Inselfrauen«, »Die Fliederinsel« und »Die Inselgärtnerin« standen wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Wir freuen uns sehr, dass Sylvia Lott in diesem Jahr wieder in der Hofbuchhandlung liest – nachdem sie uns 2017 mit der „Fliederinsel“ nach Skandinavien entführt hat, reisen wir diesmal mit ihr und ihrem neuen Buch „Die Rosengärtnerin“ nach Frankreich. Und was wäre eine Lesung über eine französische Chanson-Sängerin ohne französische Chansons? Deshalb wird Katharina Adam den Abend musikalisch mit Chansons am Akkordeon bereichern.

Der Eintritt für die Lesung beträgt 15 Euro.

Rückblick: Maja von Vogel – Die drei !!!, Achtung, Gaunerzeichen!

Welche Bedeutung das „Gaunerzeichen“ an unserer Tür hat, das wissen nun die Jungs und Mädchen, die an unserer Ferienpassaktion Anfang Juli, einer Autorinlesung mit Maja von Vogel, teilgenommen haben. Maja las aus ihrem neuesten Abenteuer der drei !!!, „Achtung, Gaunerzeichen!“ und stellte sich der Kinderfragen zu ihrer Arbeit als Autorin und ihren Büchern. Und die nächste Ferienaktion ist damit schon vorbereitet: Am 25.7. startet die erste Kinoverfilmung der drei !!!, übrigens mit Jürgen Vogel, einem meiner Lieblingsschauspieler… Ein toller Nachmittag in der Hofbuchhandlung!

 

Rückblick – Ben O. Bömkes ankert mit seiner Ankerherz-Küstentour in Westerholt

Am 2. Juli passte bei der Lesung mit dem Schauspieler Ben O. Bömkes alles: Bömkes las echte Geschichten von der See aus den wunderbaren Bestsellern des Ankerherz-Verlages am See der Hofbuchhandlung. Es ging um Überlebenskampf im größten Sturm seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Um einen Hurrikan, der auf ein kleines Boot zukommt. Es ging um eine gefährliche Fracht, harte Matrosen und leichte Mädchen. Musikalisch begleitet wurde dieser Abend mit Live-Musik am Akkordeon inklusive einer „Sing-Not-Rettungsübung“.

Rückblick: Krimilesung mit Paul Weiler – Tödliche neue Welt

So toll, wenn man eine Familie hat, die 45 Minuten vor Lesungsbeginn in einer Hau-Ruck-Aktion bei unerwartet schnell nahender Regenfront mal eben ein kleines Zeltdorf im Garten errichtet. Und toll auch, dass der Autor Paul Weiler erst beim Zeltbau mit anpackt und dann die Zuhörerinnen und Zuhörer nicht nur mit seinem Krimi „Tödliche neue Welt“ begeistert, sondern auch mit seinem Hintergrundwissen über die technischen Zusammenhänge, die in seinem Buch eine tragende Rolle spielen. Und dann auch noch einen Bogen schlägt von seiner ersten Leidenschaft, dem Schreiben, zu seiner zweiten Leidenschaft, dem Jazz. Bei allem Stress, die so eine Open-Air-Lesung bei unbeständigen Wetter so mit sich bringt, war es ein toller Spätnachmittag mit Paul Weiler und interessierten Gästen.

Rückblick: Musikalisches Bilderbuchkino mit Jörg Isermeyer – Max Mütze

Ein turbulenter Nachmittag zum Welttag des Buches am 23.4. mit der aufregenden Reise einer Mütze bis ans Ende der Welt und wieder zurück mit Jörg Isermeyer liegt hinter uns – toll, wie man Klein und Groß mit schönen Bildern, temporeicher musikalischer Begleitung, Mimik und einer schnell erzählten Geschichte begeistern kann!

Max besitzt nicht viel, aber er hat eine wunderschöne Mütze. Die wirft er hoch in die Luft – und wenn sie wieder bei ihm landet, riecht er an ihr: Mal riecht sie nach Straße, mal nach Fußballplatz oder Balkonblumen.
Einmal landet Max‘ Mütze auf dem Kopf eines Vogels und fliegt mit ihm weg.
Ein unglaubliche Reise beginnt, eine Reise rund um die Welt – in echt? … oder nur in Max‘ Kopf? Wie auch immer: Die Reise ist turbulent und toll.
Als die Mütze direkt vor Max‘ Füßen wieder auftaucht, sieht sie ziemlich mitgenommen aus. Wonach sie jetzt wohl riecht?

 

 

Rückblick: Krimilesung mit Christof A. Niedermeier: Tödliches Sushi

Von Thunfischversteigerungen auf dem Tokioter Fischmarkt wusste Christof A. Niedermeier genauso spannend zu erzählen wie von messerscharfen Samurai-Schwertern made in Germany. Gleichzeitig verknüpfte er die Erlebnisse seines Protagonisten, dem jungen Küchenchef Jo Weidinger, der auf eigene Faust nach einem Mord gegenüber seines Restaurants an der Loreley in Tokio ermittelt,  mit seiner eigenen Recherchereise für seinen Krimi „Tödliches Sushi“ nach Tokio. Spannend in jeder Hinsicht…

 

Rückblick: Von den Balearen erzählen. Literatur & Reisetipps

Durch die Tür durch, die winterliche Kälte Ende Januar hinter sich lassen und zwei Stunden lang in den spanischen Sommer fliehen. Mi-Zien Koschewitz sorgte für einen Überblick über die Inseln Mallorca, Menorca, Ibiza und Formentera, meine vorgelesenen Geschichten erzählten von Piloten in Turbulenzen, Packtraumata, Monopoly im Urlaub und den Vorzügen des Urlaubs mit der Kollegin – ein schöner Abend, der Lust machte auf Sonne, Strand und Ferien… (Bild: Mi-Zien Koschewitz)

Rückblick: Weihnachtliche Sternstunden

Etwas ganz besonderes sind sie, unsere weihnachtlichen Sternstunden, die traditionell am späten Samstag Nachmittag vor dem ersten Advent stattfinden. Auch in diesem Jahr wurde zuerst wird bei einem Becher Glühwein oder Punsch der große Herrnhuter Stern in die Eiche vor der Hofbuchhandlung gehängt, um sich danach in der Hofbuchhandlung aufzuwärmen. Dort lasen wir schöne Weihnachtsgeschichten vor und erfreuten uns am Gesang von Katharina Adam und ihrer Begleitung am Klavier.

 

Rückblick: Bilderbuchvorstellung

Bilderbücher gehören ja sowieso zu den schönsten Bücher überhaupt. Und wenn ich dann noch das Vergnügen habe,  „meine“ schönsten Bilderbücher unter den schönsten Bilderbüchern vor einem sehr wohlwollenden Publikum vorzustellen, dann klingt das nicht nur nach schönen Büchern, sondern auch nach einem schönen Abend…